Die Spannungsbilanz - Immaterielle Werte ermitteln

In der klassischen Bilanz werden nicht allzu viele Ansätze geboten, um die zukünftige Entwicklung eines Unternehmens zu bewerten. Die Bilanz bildet Geschäftsvorfälle aus der Vergangenheit ab. Sie taugt daher nur dann für Zukunftsentscheidungen, wenn sich die Verhältnisse nicht ändern.

Der Markt und die Unternehmen sind jedoch lebendige Systeme, welche sich in ständiger Bewegung befinden, und deren Veränderungsdynamik stetig zunimmt. Aus diesem Grund ist es sehr gefährlich, Zukunftsentscheidungen nur auf Basis von klassischen Bilanzdaten zu treffen. Das kann mit „Autofahren über den Rückspiegel“ verglichen werden, ohne daß der Fahrer dabei nach vorne schaut.

Lange bevor sich Entwicklungen in der Bilanz niederschlagen, kündigen sich diese bereits im Tagesgeschäft an. Ein Unternehmen, in dem das Telefon beispielsweise nur noch zweimal am Tag klingelt, die Auftragseingänge kontinuierlich zurückgehen, oder die Reklamationen stetig zunehmen, wird in Zukunft auch Veränderungen in der Geschäftsentwicklung verzeichnen. Dies gilt es rechtzeitig zu erkennen. Dazu müssen die „Softfacts“ jedoch bewußt erfasst, fortgeschrieben und systematisch ausgewertet werden - mit Hilfe einer Spannungsbilanz.

Sie möchten eine Prognose über die zukünftig Entwicklung Ihres Unternehmens? Wir unterstützen Sie bei der Einrichtung und Auswertung einer Spannungsbilanz.